Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Pferde Arznei kaufen Hunde Arznei kaufen Katzen Arznei kaufen Heimtier Arznei kaufen Nutztiere Arznei kaufen
+49 (0) 2804 - 182 9270
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z
Artikel 0 VON 0

corticosal horse

Stressmanagement
Art. Nr.: 3138
Navalis
Hersteller: Navalis

Grundpreis: (40,95 € €/kg)

Menge:

kostenfreie Lieferung ab 56,00 € (innerhalb Deutschlands)



Lieferzeit: 1-4 Arbeitstage

Navalis corticosal® wurde für den speziellen Bedarf an Mikronährstoffen, wie beim Equinem Cushing Syndrom (ECS) auftretend, entwickelt. ECS bezeichnet eine Funktionsstörung in der Hirnanhangdrüse im Gehirn mit drastischen Veränderungen des gesamten Stoffwechsels. Gerade im Anfangsstadium von an Cushing erkrankten Pferden kann durch die Zuführung bedarfsgerechter Mikronährstoffe den Dysbalancen sehr gut entgegengewirkt werden.

Die ergänzend bilanzierte Diät navalis corticosal® enthält Mikronährstoffe und essentielle sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die auf vielfältige Weise zur Modifizierung der katabolen Stoffwechselprozesse beitragen. Stressreaktionen werden gemindert und gleichzeitig Leistungsfähigkeit und Lebensqualität betroffener Pferde nachweislich deutlich spürbar gesteigert. So erhalten betroffene Pferde eine neue Vitalität.

An der Universität Berlin wurde unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Heidrun Gehlen eine beweisführende klinische Studie zu navalis corticosal® durchgeführt. Bei an ECS erkrankten Pferden führte die Gabe über einen Zeitraum von sechs Monaten zu einer signifikanten Verbesserung des klinischen Gesamtbildes insbesondere des Fellkleids und der Vitalität.*

*Bradaric Z, May A, Gehlen H (2013): Use of the chasteberry preparation corticosal® for the treatment of pituitary pars intermedia dysfunction in horses. Pferdeheilkunde 6: 721-728

Fütterungsempfehlung:
Täglich 2 schwach gehäufte Messlöffel (entspricht 30 g) für ein Pferd mit einem Körpergewicht von 600 kg.
Die Gabe sollte zunächst für 2-4 Wochen erfolgen. Wir empfehlen eine erste Überprüfung der relevanten Blutparameter nach ca. 4 Wochen.
Die weitere Vorgehensweise sollte je nach klinischem Erscheinungsbild festgelegt werden.
Es wird empfohlen, hierzu den Rat eines Tierarztes einzuholen.

 
Diät-Ergänzungsfuttermittel für Pferde zur Minderung von Stressreaktionen
 

Handelsform:
2 kg Nachfüllpack inklusive Aufbewahrungseimer

Zusammensetzung:
Kräuter (Mönchspfeffer, Ginkgo, Artischocke), Sojamehl, Leinsamen, Weizenkleie, Braunalgen, Magnesiumcitrat, Pflanzenöl (Leinsamen, kaltgepresst)

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 13,40 %, Rohfett 13,60 %, Rohfaser 8,90 %, Rohasche 16,50 %, Natrium 1,05 %, Magnesium 0,75 %, Omega-3-Fettsäuren 0,30 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg:
Vitamin A (3a672a) 700.000 IE, Vitamin C (3a312) 20.000 mg, Vitamin E (3a 700) 25.000 mg, Folsäure (3a316) 520 mg, Zink als Glycin-Zinkchelat, Hydrat (3b607) 7.500 mg, Kupfer als Aminosäuren-Kupferchelat, Hydrate (E4) 1.200 mg, Selen als Selen in organischer Form aus Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3060 (3b8.10) 20 mg, Cobalt(II)acetat-Tetrahydrat (3b301) 15 mg

Technologische Zusatzstoffe pro kg:
Lecithine (1c322) 50.000 mg

Täglich 2 schwach gehäufte Messlöffel (entspricht 30 g) für ein Pferd mit 600 kg Körpergewicht  

Unser Tierarzt empfiehlt auch:

Eine Artikelbewertung schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um eine Artikelbewertung schreiben zu können.
Karin schreibt: 09.08.2017
Mein Wallach frisst das Futter gerne, auch pur aus der Hand. Die Menge mit zweimal am Tag 15g (ein Messbecher voll) ist aber auch wirklich gering.
Ob der ACTH Wert dadurch sinkt kann ich erst Ende September sagen, dann steht der nächste Bluttest an.
Nadja schreibt: 17.11.2016
Das Produkt riecht zwar sehr unangenehm, wird aber gut gefressen. Ob es meiner Stute gut tut, weiß ich noch nicht. Sie bekommt es erst seit 3 Wochen wegen starken Verdachts auf Cushing (erhöhter ACTH Wert, jedoch Blut genommen während akuter Schmerzphase).
Leider war kein Messbecher dabei. Auch nicht ganz unten in der Packung. Bei dem Preis sollte das nicht passieren.
Eva schreibt: 10.04.2014
Mein 20 jähriger Wallach wurde wegen Cushing zunächst mit Prascend (Wirkstoff Pergolid) behandelt, was ihm jedoch sehr auf den Magen schlug und ihn mehr schlecht als recht da stehen ließ. Schon kurze Zeit nach der Gabe von Corticosal bemerkte ich positive Veränderungen, wie ein kurzes glänzendes Haarkleid und vor allem die alte Lebensfreude war zurück. Wir haben das Prascend langsam ausgeschlichen und behandeln jetzt nur noch mit Corticosal! Mein Pferd stand noch die so gut da, vielen Dank für dieses tolle Produkt.
Iris schreibt: 12.02.2014
Ich kann noch nicht beurteilen in wie weit der ACTH-Wert sich verändert hat. Beim nächsten Bluttest im März weiß ich mehr.
Auf jeden Fall schmeckt es unserem Pony.
Atkinson schreibt: 14.08.2013
falls bei der nächsten Blutuntersuchung nichts gegenteiliges bestätigt wird, kann ich nach ca. 2 Wochen Gabe von corticosal "nur" berichten, dass es meiner Stute besser geht. Sie bekommt zwar noch einiges anderes, aber dies eben speziell wegen erhöhtem ACTH Wert. In 2 Monaten kann ich evtl. mehr sagen.
Marita schreibt: 27.04.2010
Wir geben nun seit ca. 4 Wochen unserem 26 Jahre alten Cushing-Fuchs Corticosal.
Das Mittel scheint zu wirken wie ein Jungbrunnen. Die Fellprobleme sind fast vollständig verschwunden, es gab seit der Fütterung kein Kreislaufproblem mehr. Der ganze Kerl hat eine völlig veränderte Spannkraft der Haut und ist fit wie ein Junger. Wir sind begeistert.
Diese teure Investition scheint sich wirklich zu lohnen.....Danke!!!!
×
×
×
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten