Pferde Arznei kaufen Hunde Arznei kaufen Katzen Arznei kaufen Heimtier Arznei kaufen Nutztiere Arznei kaufen
+49 (0) 2804 - 182 9270
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

Doloral Horse 750g

Für das Stoffwechselgeschehen des Pferdes
Art. Nr.: 23522
Navalis
Hersteller: Navalis
Auswahl zurücksetzen 750g

Grundpreis: (85,27 €/kg)

Menge:

kostenfreie Lieferung ab 56,00 € (innerhalb Deutschlands)


Lieferzeit: 1-3 Werktage
Doloral horse ist ein spezifisches Ernährungskonzept für Pferde zur Ergänzung während akuter wie chronischer Entgleisungen des Stoffwechsels der Omega-Fettsäuren.

Jetzt auch in der 1500g Dose als pelletiertes Ergänzungsfuttermittel für Pferde erhältlich !!
 
Während einer Stoffwechsellage, wie sie bei entzündlichen Prozessen (z. B. Spat oder Hufrehe beim Pferd) vorherrschen, bilden sich aus einigen Omega-Fettsäuren (Arachidonsäure) viele Enzündungs-(boten)-stoffe.
 
Durch die gezielte Gabe an Nährstoffen wie der Gamma-Linolensäure, Vitamin E und Kräutern wie der Teufelskralle (Harpagophytum procumbens D.C), Ingwer und Ginkgo in hoher Dosierung, wie im doloral enthalten,kann eine nachhaltige Modifizierung dieser Stoffwechselabläufe erzielt werden.
Ergänzungsfuttermittel für Tiere

Fütterungsempfehlung:

Täglich 25g für ein 600kg schweres Pferd, möglichst auf 2 Mahlzeiten verteilen
Wir empfehlen zu Beginn der Verabreichung ( für ca. 3-5 Tage) eine reduzierte Dosis von 1 Messlöffel(12,5g) zu verabreichen In schwerwiegenden Fällen kann die Dosierung auf 50g täglich erhöht werden. Eine Daueranwendung ist möglich.
 
Bitte konsultieren Sie immer vorher Ihren behandelden Tierarzt.
 
Enthält Teufelskralle !  Mindestens 48 Stunden vor einem offiziellen Wettbewerb absetzen !

doloral horse ist für Pferde und die 750g Dose ist ausreichend für ca. 30Tage . Eine Daueranwendung ist möglich und in vielen Fällen notwendig.

navalis GmbH nutraceuticals

Handelsform:
Dose zu   750g Pulver
Dose zu 1500g Pellets

Zusammensetzung:
Kräuter (Teufelskralle (Harpagophytum procumbems DC), Ingwer, Ginkgo), Bierhefe, Leinsamen, Weizengrießkleie, gemahlene Bananen, Sojamehl, Pflanzenöl (Borretschsamen kaltgepresst)

Inhaltsstoffe:
Rohprotein 13,90 %, Rohfett 12,90 %, Rohfaser 6,90 %, Rohasche 9,60 %, Natrium 0,04 %

Zusatzstoffe:
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg:
Vitamin E (3a700) 35.000 mg, Vitamin B1 als Thiaminmononitrat 4.000 mg, Vitamin B2 als Riboflavin 8.000 mg, Vitamin B12 als Cyanocobalamin 12.000 mcg, Aminosäuren-Kupferchelat, Hydrate (E4)* 600 mg, Aminosäure-Manganchelat, Hydrat (E5)* 2.000 mg, Aminosäure-Zinkchelat, Hydrat (E6)* 4.000 mg
* organisch gebunden

Unser Tierarzt empfiehlt auch:

Eine Artikelbewertung schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um eine Artikelbewertung schreiben zu können.
Siglinde schreibt: 27.06.2014
Hallo,
ich fuettere meinem arthroseerkrankten Pferd (22 Jahre) mit Hufrolle links, seit ein paar Wochen Doloral Horse. Erst wollte er es nicht nehmen, mittlerweile putzt er den Eimer aus. An den Geruch und Geschmack musste er sich erst gewoehnen.
Er geht seit 14 Tagen nach 8 Jahren Beschlag wieder barhuf, weil selbst der Spezialbeschlag nicht mehr hielt. Der Schmied meinte, nicht hinsehen, es wird furchtbar sein, denn er zeigte sich beim Beschlagen immer sehr fuehlig, wenn die Eisen runter waren.
Meinem Pferd geht es im Moment so gut wie nie seit einem halben Jahr, er laeuft prima auf der Weide mit der Herde mit, Sandplatz (mit vielen Steinchen) und Asphalt kein Problem. Allerdings reite ich ihn nicht mehr, aber wenn es ihm weiterhin so gut geht, wird er wieder im Schritt geritten.
Ich empfehle, das Doloral auszuprobieren, es hilft ihm gut.
Beste Gruesse aus dem Sauerland
Tanja schreibt: 23.12.2012
Meine Stute hat Arthrose in der HWS. Sie lahmt nicht und tobt auch mal ausgelassen herum, ist allerdings in der Biegung eingeschränkt und neigt zu Verspannungen. Ich habe jetzt mit Doloral in Kombination mit Akkupunktur sehr gute Erfahrungen gemacht, mein Chiroprkatiker war sehr zufrieden beim letzten Termin - und ich bin überglücklich.
Doris schreibt: 12.06.2012
ein tolles Produkt, hatte es bisher in pelletierter Form, die Akzeptanz des Pulvers ist aber auch kein Problem, wird gerne mit gefressen. Verwende Doloral an und ab bei unserem "rehegefährdeten" Shetlandpony und ist ein fester Bestandteil meiner Stallapotheke.
claudia schreibt: 28.02.2012
kann jedem doloral empfehlen der seinem pferd was gutes tun will wo zwecks rehe und arthrose probleme hat
Petra schreibt: 26.10.2011
Meine Stute mit Hufbeinsenkung und Rotation bekommt DOLORAL immer mal wieder und in der Zeit läuft sie deutlich klarer. Wird wohl dauerhaft Anwendung finden!

Die Versandbestätigung kam am nächsten Tag, leider hat DHL sich aber vom Transportzentrum nochmal fünf Tage gebraucht!
Cornelia schreibt: 29.08.2011
Hallo,
ich habe vor 2 1/2 Wochen mit Doloral angefangen - zeitgleich begann ich auch eine Homöopatische Kur bei meinem Pferd. Er hat Facettenathrose in der HWS, ist Rehegefärdet, hat athrotische Veränderungen am Strecksehnenansatz, ... wir doktern nunmehr seit 7 Monaten mit diversen Mitteln und scheinen es jetzt in Kombination mit der Homöopathie gefunden zu haben...
Seit ca. 2 Wochen ist er durchgehend lahmfrei - nach einer kurzen Einlaufzeit von max. 10 min.
Ich bin so happy und danke meiner Chiropraktikerin für den Tipp!
Grüße
Andrea schreibt: 27.07.2009
Hallo ! Es hat gut angeschlagen mein Pferd läuft wieder gut ! Er hatte einen kleinen Hufreheschub und lahmte einwenig ! Gruß Andrea
Sandra schreibt: 09.02.2009
Prima Produkt. Sehr schnelle Lieferung. Hat sehr schnell angeschlagen und mein Pferd (Spat hinten links) ist seit langem wieder ganz klar und sauber gelaufen.
Tatjana schreibt: 22.10.2008
die lieferung lief optimal, die qualität des produktes: sehr gut! danke vielmals!
Annina schreibt: 22.09.2008
5968

Wir hatten schon früher gute Erfahrungen mit DOLORAL bei unseren Norwegern, als sie wiederholt Probleme mit Hufrehe hatten.
In sage und schreibe 5 Tagen war der Spuk vorbei mit DOLORAL und Brennesseln und Löwenzahntee, Mädesüß und Weide als Zusatzfutter zum Heu, nebst Schlammpackungen.
Unsere Tierärztin war baff.

Als unser 22 Jahre alter Fjordi, JAHRELANG, sehr hartnäckige und sicher quälende Hautprobleme hatte, die wir leider nur lindern konnten, und verschiedene Tierärzte und Mittel nix halfen, probierten wir den "Rest" Doloral aus, sogar überlagert....
Und zwar direkt in den Mund mit einer Plastikspritze (erweitertes Loch), da das Zeug leider sonst nicht so hübsch schmeckt...
(Als Belohnung dann Apfel o.ä. hinterher.
Geht gut!
Und ist Sparsam.)

Diese Kur fingen wir Februar 2008 an.
Wir konnten es kaum fassen, aber SOFORT ging es Ifram besser.
Das Jucken hörte auf, die Haut heilte aus, das Fell wuchs....
ZUSEHENS!

Wir konnten noch anderweitig DOLORAL ergattern und haben es seit dem täglich
in kleinen Dosen verabreicht.
Und brauchen nun seit Monaten keine anderen Mittel und keinen Tierarzt.
Und jeden Tag sind wir aufs Neue regelrecht dankbar!

Für uns und vor allem für unseren Ifram hat es eine unglaubliche Lebensqualitätsverbesserung gebracht!
Nicht mal die Fliegenplage dieses Jahr hat ihn etwas ausgemacht.
Er überstand die Weidezeit unbeschadet und völlig ohne Schutzdecken etc.
SYMPTOMFREI SEIT MONATEN!

Man sieht Ifram sein Alter nicht an.
Und wir sind heilfroh, daß er das Leben nun endlich wieder ohne Probleme genießen kann.
DOLORAL ist nicht gerade billig, aber seinen Preis ist es für uns wert gewesen!

A.Becker
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten